BKG-Intro.jpg

Auf Basis unseres besonderen Geschäftsmodells möchten wir unsere Kundenbeziehungen profitabel ausbauen.

BKG-Quote.jpg
Leader-CEO-Raiguel-Kara-2016.png

Kara Raiguel 

President & CEO
General Re Corporation

2016 konnten wir in einem schwierigen Markt mit 5,6 Mrd. US-Dollar Prämieneinnahmen und einer Combined Ratio von 96,6 % einen versicherungstechnischen Gewinn erzielen.

Mein erstes Jahr bei der Gen Re ist ereignisreich verlaufen. Sicherlich stellt es immer eine Herausforderung dar, in einem neuen Unternehmen eine Führungsposition zu übernehmen – insbesondere, wenn es sich um ein traditionsreiches Unternehmen mit einer fast 100-jährigen Geschichte handelt (und die General Reinsurance AG, die frühere Kölnische Rück, im selben Jahr bereits ihr 175. Jubiläum feiern wird). Hinzu kamen die enormen Veränderungen, die unsere Branche derzeit erlebt und die alle Rückversicherer zwingen, ihre bisherige Strategie unter die Lupe zu nehmen und neu zu bewerten. Besonders dankbar bin ich für zwei Dinge, die mir den Einstieg in meine neue Position enorm erleichtert haben:

Zunächst gilt mein Dank unseren Kunden und den guten Beziehungen, die die Gen Re zu ihnen aufgebaut hat. Sie vertrauen nicht nur darauf, dass wir die eingetretenen Schäden bezahlen, sondern wissen, dass wir sie auch darüber hinaus mit Serviceleistungen unterstützen, die die Gen Re seit jeher auszeichnen. Wir arbeiten ständig daran, das Angebot für unsere Kunden zu erweitern und zu verbessern; aufgrund unseres Geschäftsmodells resultieren solche Verbesserungen größtenteils aus dem direkten Austausch mit unseren Kunden. Ich danke unseren Kunden für ihre fortwährende Unterstützung und ihr anhaltendes Vertrauen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch unseren Mitarbeitern, die es geschafft haben, dieses Vertrauen aufzubauen, ein Lob aussprechen. Wie gesagt, unsere Branche befindet sich im Wandel, der auch an der Gen Re nicht vorbeigehen wird. Es gibt jedoch eine Konstante, die sich durch die langjährige Geschichte unseres Unternehmens zieht: ein erstklassiges Team von Mitarbeitern, die sich engagieren, um vertrauensvolle Kundenbeziehungen aufzubauen und zu festigen, von denen beide Seiten profitieren.

Wir arbeiten ständig daran, das Angebot für unsere Kunden zu erweitern und zu verbessern.

Ferner gilt mein Dank meinem Vorgänger Tad Montross. Als er in den wohlverdienten Ruhestand ging, übergab er mir ein Unternehmen mit einem Eigenkapital von 16 Mrd. US-Dollar, einer grundsoliden Bilanz und einer Unternehmenskultur, in der fundiertes Underwriting-Wissen und Integrität eine entscheidende Rolle spielen. Tad und die Mitarbeiter der Gen Re haben diese Werte konsequent geschützt und ausgebaut, sodass wir uns nun darauf konzentrieren können, sie auf einem dynamischen und im Wandel begriffenen Markt bestmöglich einzusetzen – was wahrlich eine wesentlich dankbarere Aufgabe ist, als sich mit Defiziten im Bereich dieser für einen Rückversicherer so entscheidenden Werte befassen zu müssen.

Dies führt mich geradewegs zu dem Ziel, das für mich höchste Priorität hat: auf Basis unseres besonderen Geschäftsmodells unsere Kundenbeziehungen profitabel auszubauen.

Wir sind bestens darauf vorbereitet, dieses Ziel zu erreichen. In Gesprächen mit bestehenden und potenziellen Kunden haben wir versucht herauszufinden, worauf sie bei der Auswahl eines Rückversicherers besonderen Wert legen. Auf der Basis dieses Feedbacks werden wir verschiedene Schritte unternehmen:

  • Wir prüfen unsere Produktangebote und steigern, wo möglich, unsere Risikobereitschaft durch höhere Zeichnungskapazitäten.
  • Wir überarbeiten unsere Zielmargen.
  • Wir machen die Struktur unserer Produkte flexibler, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Angebote zu erhöhen.
  • Wir haben unsere Geschäftsbereiche neu strukturiert. Die Leiter unserer Business Units können ihre Entscheidungen lokal und zeitnah treffen, um noch effizienter auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden eingehen zu können.
Unsere Kunden können darauf vertrauen, dass die Gen Re ihnen als zuverlässiger Partner auf dem Weg in eine ungewisse Zukunft zur Seite steht.

Dies bedeutet zwar nicht, dass wir alle Anfragen akzeptieren können – insbesondere nicht angesichts der aktuellen Marktbedingungen. Aber wir werden uns noch stärker bemühen Lösungen zu finden, die sowohl für unsere Kunden als auch für die Gen Re sinnvoll sind. Dies können und sollten Kunden von einem Rückversicherer, der besonders viel Wert auf die direkte Kommunikation und den direkten Vertrieb legt, auch erwarten. Ich möchte, dass unsere Kunden noch mehr gute Gründe haben, die Gen Re als das wahrzunehmen, was wir sind: ein zuverlässiger Partner, der ihnen auf dem Weg in eine ungewisse Zukunft zur Seite steht. Potenziellen Kunden möchte ich zeigen, dass auch sie gute Gründe haben, auf uns zu vertrauen. Unsere Services können individuell an die Kundenbedürfnisse angepasst werden – angefangen bei unserer durch unsere solide Finanzkraft gesicherten Kapazität bis hin zur „Kapazität Plus“ (d. h. Kapazität plus mehr Serviceleistungen, langfristigerer Planung etc.).

Die Gen Re investiert zum Nutzen ihrer Kunden vorrangig in quantitative, analytische und technische Expertise.

Schließlich haben wir eine Initiative zur Kostensenkung ins Leben gerufen, die ich langfristig als festen Bestandteil unserer Unternehmenskultur etablieren möchte. Der Fokus dieser Initiative liegt auf der kontinuierlichen Steigerung der internen Effizienz für eine maximale Wertschöpfung zugunsten unserer Kunden. Die Qualität der Produkte und Dienstleistungen, die wir unseren Kunden anbieten, wird darunter selbstverständlich nicht leiden. Stattdessen wollen wir Serviceleistungen erbringen, die schneller, besser und kostengünstiger sind, um den Wert für unsere Kunden zu optimieren. Daher investiert die Gen Re zum Nutzen ihrer Kunden vorrangig in quantitative, analytische und technische Expertise. Jede unserer Business Units bietet einzigartige Vorteile. Es lohnt sich, die Gen Re zu kontaktieren, um mehr hierüber zu erfahren.

Unser Ansatz führt nicht nur zu langfristigen Geschäftsbeziehungen, sondern zu Partnerschaften, von denen beide Seiten profitieren.

Die Gen Re setzt auf eine intensive Kommunikation und einen kontinuierlichen Wissensaustausch über die gesamte Laufzeit unserer Verträge. Dieser Ansatz führt nicht nur zu langfristigen Geschäftsbeziehungen sondern zu Partnerschaften, von denen beide Seiten profitieren.

In den kommenden Jahren wird es für die Gen Re noch wichtiger sein, Kunden von den Vorzügen ihres serviceorientierten direkten Modells zu überzeugen. Die Branche ist schon seit längerem mit Bedingungen konfrontiert, die früher oder später Anzeichen einer Überlastung hervorrufen werden: Überkapitalisierung, die übermäßige Konzentration von überschüssigem Kapital auf wenige Akteure, „Gewöhnung“ an eine unterdurchschnittliche Frequenz von Katastrophenschäden sowie die Tatsache, dass diese Umstände einige Makler dazu veranlassen, die Tarife unter die Vernunftgrenze zu drücken. Kommen diese Überlastungssymptome zum Tragen, wird sich die Kapitalkraft der Gen Re bewähren. Zudem ermöglicht es uns unsere Organisationsstruktur, unser direktes Geschäftsmodell flexibel zu nutzen und zu demonstrieren, dass wir in der Lage sind, auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden schnell und effizient einzugehen – besonders in Zeiten, in denen dies aufgrund von äußeren Bedingungen noch schwieriger ist.

Die Zukunft birgt viele spannende Chancen. Den zahlreichen Ungewissheiten in Bereichen der Politik, der Wirtschaft, des Aufsichtsrechts und auch der klimatischen Veränderungen stehen ebenso viele Möglichkeiten gegenüber, die von denjenigen genutzt werden können, die engagiert arbeiten, Risiken kreativ und intelligent zeichnen und ihre Kundenbeziehungen sorgfältig pflegen.

Alles Gute für 2017!

Signatre-Kara.png

KENNZAHLEN

GENERAL RE CORPORATION

Auszug aus dem Konzernabschluss

(Angaben in Mio. USD)

2016 2015
Kapitalanlagen gesamt
23.214 28.152
Kapitalanlagen
21.817 23.805
Liquide Mittel
1.397 4.347
Bilanzsumme
34.376 35.714
Versicherungstechnische Reserven
18.160 19.001
eigenkapital
13.099 13.544
Dividende
1.160 1.150
eigenkapitalrendite
7,0% 5,7%
Gebuchte Nettoprämie*
5.629 5.889
Leben/Kranken
3.069 3.164
Schaden/Unfall
2.560 2.725
Verdiente Nettoprämie*
5.637 5.975
Leben/Kranken
3.068 3.169
Schaden/Unfall
2.569 2.806
Vt. ergebnis*
190 132
Leben/Kranken
73 -18
Schaden/Unfall
117 150
Combined Ratio*
96,6% 97,8%
Leben/Kranken
97,6% 100,6%
Schaden/Unfall
95,4% 94,7%
ergebnis aus Kapitalanlagen
1.275 918
Laufendes Kapitalanlageergebnis
706 790
Realisierte Kursgewinne/-verluste
569 128
Jahresüberschuss
931 796

*Zahlen aus dem Geschäftsbericht der Berkshire Hathaway Inc. Effekte aus konzerninternen Transaktionen mit anderen Gesellschaften der Berkshire Hathaway Gruppe sind nicht berücksichtigt.

Ratings der Gen Re

A.M. Best


A++

Moody's


Aa1

Standard & Poor's


AA+

FÜHRUNGSKREIS

FÜHRUNGSKREIS SCHADEN/UNFALL NORDAMERIKA

Berto Sciolla

Nordamerika The Mutual Practice – Vertrag

Bob Jones

Nordamerika Regional & Specialty Companies – Vertrag

Martin Leitch

Nordamerika National & Multinational Companies – Vertrag

Christopher J. Brock

Nordamerika Haftpflicht fakultativ

Patrick Carroll

Nordamerika Sach fakultativ

INTERNATIONALER FÜHRUNGSKREIS SCHADEN/UNFALL

Emmanuel Brouquier

Frankreich, Belgien, Nordische Länder, Naher Osten

Achim Bosch

Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Luxemburg, Israel, Mittel- und Osteuropa

Adolfo Martinez

Spanien, Portugal

Pietro Toffanello

Vereinigtes Königreich, Italien, Subsahara-Afrika

Andrew Flitcroft

Australien/Neuseeland

Daniel Castillo

Lateinamerika

Rainer Schürmann

Asien

Takashi Ishii

Japan

GLOBAL UNDERWRITING & CLAIMS MANAGER

CHIEF DATA & ANALYTICS OFFICER

FÜHRUNGSKREIS LEBEN/KRANKEN NORDAMERIKA

Vincent A. DeMarco

President and CEO, General Re Life Corp.

William Casill

Chief Actuary

James M. Greenwood

Risk Management

Guizhou Hu

Chief of Decision Analytics

Joe Atamaniuk

Marketing & Account Managements

INTERNATIONALER FÜHRUNGSKREIS LEBEN/KRANKEN

Dr. Winfried Heinen

Chairman of the Board of Executive Directors, General Reinsurance AG

Jeremy Poole

Chief Actuary

Astrid Kahl

International Underwriting and Claims

Andres Webersinke

Australien/Neuseeland

Dirk Nieder

Nordostasien

Tuan Miang Chua

ASEAN, China, Hongkong und Indien

Friedrich Müller

Europa

Ulrich Pasdika

Research & Development und Deutschland

Dr. Alfredo Fetter

Lateinamerika und Mittelmeerländer

Peter Temple

Vereinigtes Königreich, Irland und Südafrika

The people behind the promise®